Layout
Gratis bloggen bei
myblog.de

into.nothing


Glaubensfragen

Die Frage „Woran glaubst du?“ taucht meistens nur im Bezug auf die Religion bzw. auf die Religiosität der Menschen auf. Ich möchte sie allerdings aus einem ganz anderen Blickwinkel betrachten. Dazu kann man die Frage auch anders stellen und zwar: „Wem glaubst du?“

Diese Frage ist heutzutage nur sehr schwer zu beantworten. Denn zusätzlich zu verschiedenen Bezugspersonen, die eventuell sich unterscheidende Meinungen haben, kommen auch noch Politiker, andere Personen des öffentlichen Lebens sowie die Medien.

Wenn man also z.B. in der Schule lernt, dass gewisse Fakten der Wahrheit entsprechen, kann es trotzdem vorkommen, dass eine Bezugsperson wie Vater oder Mutter behauptet, das wäre nicht wahr und man solle nicht alles glauben. Gut, je nachdem wie man zu Eltern/Verwandten bzw. dem betreffenden Lehrer oder der Schule allgemein steht, bildet man sich seine eigene Meinung. Doch im Internet findet man vielleicht noch eine ganz andere Aussage. Und oft eben nicht nur eine, sondern unzählige. Die Politiker haben in dieser Frage dann auch noch ganz andere Meinungen und das Fernsehen unterstützt dann heute die eine und morgen die andere Seite. Wem soll man also glauben? Wenn man mit dem Argument kommt, dass die Politiker Recht haben, heißt es von anderen nur wieder: „Politiker lügen immer.“ Und Fernsehen würde einen sowieso verblöden.

Manche Menschen sehen hinter jeder Sache, jeder politischen Entscheidung, jedem großen Ereignis eine riesige Verschwörung. Wenn man auf solche Verschwörungstheorien, sei es im Alltag oder in einer der Medien, trifft, ist es schwer, sich eine Meinung zu bilden. Manchmal werden sehr gute Argumente für die potenzielle Verschwörung gegeben, manchmal auch gute Gegenargumente, doch eigentlich könnten ja beide Seiten Lügner sein. Ein gutes Beispiel ist die angebliche „Mondlandungs-Verschwörung“. Angeblich waren die Amerikaner 1969 gar nicht auf dem Mond, sondern haben alles in einem Studio gestellt und gefilmt. Es gab gute Argumente, wie z.B. die Flagge, die angeblich weht, was auf dem Mond ja unmöglich ist, da es keine Atmosphäre gibt. Als ich diese Theorie hörte, wollte ich sie einfach nicht glauben. So was kann ja ein gesamtes Weltbild ändern. Jetzt hab ich auf Wikipedia die Widerlegung dieser Theorien gefunden. Das hat mich einerseits beruhigt, andererseits können die Gegenbeweise natürlich auch gefälscht sein. Wer weiß das schon? Wer kann mir zu 100% sagen, was wahr ist und was nicht? Niemand. Da kann es leicht passieren, wie ich es bei mir selber langsam bemerke und was mir ziemliche Angst macht, dass man eine „Scheißegal-Haltung“ annimmt. Wenn eh die Medien kontrolliert werden und alle lügen, dann können mir die Geschehnisse auf der Welt ja auch einfach am Allerwertesten vorbeigehen. Doch gerade so eine Haltung ist das Gefährliche. Weil so kann man beliebig manipuliert werden, ohne dass man sich ernsthaft zur Wehr setzt. Vielleicht ist genau das das Problem für das abnehmende Interesse für Politik usw. Man wird einfach total unsicher. Für mich wird es schon schwer, wenn ich vor meiner ersten Wahl stehen werde. Natürlich werde ich mir die Parteiprogramme durchlesen und das auswählen, das mir am meisten zusagt. Und diese Partei dann höchstwahrscheinlich auch wählen. Doch wer garantiert mir, dass die Partei sich auch daran hält? Ist im Endeffekt nicht alles nur leeres Gerede – und zwar von allen verfügbaren Parteien? Grund für einige, einfach gar nicht zur Wahl zu gehen. Ich werd’s trotzdem machen, aber ob es mir etwas bringt? Das kann mir keiner garantieren.

28.7.08 13:04
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen